Sicher Grillen – „Nein“ zu Spiritus als Grillanzünder

Sommerzeit – Grillzeit, endlich! Bereits die ersten warmen Strahlen laden dazu ein, Freunde einzuladen oder mit der Familie zu grillen. Leider kommt es immer wieder zu Grillunfällen, die wegen ihrer geringen Körpergröße häufig Kinder betreffen, vor allem weil immer wieder zu Spiritus als Grillanzünder gegriffen wird. Verlockend, schließlich geht es vermeintlich einfach und in Supermarkt, Baumarkt oder an der Tankstelle wird er griffbereit direkt neben der Grillkohle angeboten.

Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V. weist auf die Gefahren, die beim Grillen durch die Verwendung von Spiritus entstehen hin und sagt „Nein“ zu Spiritus als Grillanzünder! Tatsächlich ereignen sich allein in Deutschland jedes Jahr rund 4.000 Grillunfälle. Dabei sind viele auf Brandbeschleuniger wie Spiritus zurückzuführen und oft sind Kinder betroffen, weil sie in Augenhöhe zum Grill stehen, so Univ.-Prof. Dr. Marcus Lehnhardt, Präsident der deutschen Gesellschaft für Verbrennungsmedizin e.V. Stichflammen und Verpuffungen können zu schwersten Brandverletzungen führen.

Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V. fordert Brandbeschleuniger wie Spiritus im Laden nicht zusammen mit Grillkohle zu platzieren. Spiritus ist ein Reinigungsmittel, kein Grillanzünder. Darüber hinaus gibt es viele andere, ungefährliche Möglichkeiten, den Grill anzuzünden.

Die Folgen eines Grillunfalls sind für die ganze Familie sowohl körperlich als auch emotional extrem belastend. Sagen auch Sie „Nein“ zu Spiritus als Grillanzünder!

Ein Grill sollte immer kippsicher aufgestellt und nie unbeaufsichtigt gelassen werden. Kinder sollten grundsätzlich immer einen Sicherheitsabstand einhalten. Dieser sollte mindestens zwei bis drei Meter betragen. Wenn man unbedingt Grillanzünder verwenden möchte, sollte man niemals zu Spiritus, sondern immer zu geprüften Anzündern greifen. Bei jedem Grillen sollte Sand, eine Löschdecke oder ein Feuerlöscher griffbereit sein. Gerät beim Grillen einmal Fett in Brand, darf dieses nicht mit Wasser gelöscht, sondern sollte abgedeckt werden.

Beim Grillen am Strand, darf die Grillkohle nach dem Grillen nicht im Sand vergraben werden. Dies scheint vielleicht verlockend, jedoch bleibt die Kohle oft tagelang glühend heiß. Auch hier ziehen sich vor allem Kinder häufig Verbrennungen zu, weil sie in die Kohle krabbeln oder hineintreten. Am Strand sollte immer mit Wasser gelöscht und abgekühlt werden. Zudem ist es unerlässlich, sämtlichen Müll wieder mitzunehmen.

Weitersagen“ Helfen Sie Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V. und weisen Sie auch andere Menschen in ihrem Umfeld auf die Gefahren, die durch die Verwendung von Spiritus als Grillanzünder entstehen, hin.

www.paulinchen.de.

 

Weitere Artikel

JugendherbergeMobil

JugendherbergeMobil

JugendherbergeMobil – Das DJH vermittelt in fahrender Jugendherberge gemeinnützige Ideale Jugendherbergen gibt es seit über 100 Jahren. Sie möchten traditionell…

Freizeit
Reisemobile Brüggemann

Aktionswoche im Münsterland

Aktionswoche im Münsterland: Reisemobile Brüggemann eröffnet neues Service-Center Reisemobile Brüggemann, vielseitiger Partner rund um die Themenbereiche Reisemobile und Caravans im…

Freizeit Reisemobile
Siegreicher Pick-up: Ford Ranger erhält ETM Award 2019

Pick-up Ford Ranger

Siegreicher Pick-up: Ford Ranger erhält ETM Award 2019 Der Ford Ranger ist nicht nur Marktführer in Deutschland und Europa, sondern…

Freizeit Mobile Freiheit
Radweg Bayerische Eisenstraße

Radweg Bayerische Eisenstraße

Unterwegs zwischen Pegnitz und Regensburg – Radweg Bayerische Eisenstraße Bereits im Mittelalter galt die Region von Pegnitz in Oberfranken bis…

Freizeit Mobile Freiheit

Dortmund Classic Days 2019

Dortmund Classic Days 17.-18. August 2019 Schloss Westhusen Zum achten Mal locken die Dortmund Classic Days im August 2019 Oldtimer…

Freizeit
Reisen & Caravan 2019