Challenger Mageo 396 – Familienfreundlicher Teilintegrierter mit neuem Wohnraumkonzept

Mit dem Mageo 396 ist es dem französischen Hersteller Challenger gelungen, einen Teilintegrierten mit einem völlig neuen Urlaubswohnkonzept zu konzipieren. Das 7,49 Meter lange Reisemobil wurde auf Ford Basis gefertigt und kostet 51.690,- Euro.

Tatsächlich ist die Fordbasis das erste, was einem ins Auge fällt. Schließlich greift Challenger sonst eher zu Fiat. Wer auf alte Gewohnheiten ungerne verzichten mag, bekommt sie natürlich auch in diesem Fall die Fiat Ducato Basis, allerdings kostet dies rund 1500,- Euro mehr.

Der Mageo 396 auf Ford Basis verfügt serienmäßig über einen Zwei-Liter-Diesel, welcher 96 kW/ 130 PS leistet. Gegen einen Aufpreis von 1500,- Euro ist eine leistungsstärkere Variante mit 125 kW/ 170 PS verfügbar. Ebenfalls erhältlich ist eine Premium-Version. Die enthaltene beinahe vollständige Sicherheits- und Komfortausstattung lässt Challenger sich dann aber auch mit zusätzlichen 3500,- Euro vergüten.

Gegenüber den Challenger Modellen auf Fiat Basis läuft der Ford deutlich ruhiger, verbraucht allerdings auch mehr Kraftstoff. Letzteres liegt vor allem an den üppigen Ausmaßen. Immerhin ist das Fahrzeug 2,3 Meter breit und fast drei Meter hoch. Darüber hinaus macht die Hubraumdifferenz eine höhere Drehzahl notwendig, wenn man Leistung abrufen möchte. Im Praxistest zeigt sich dann auch, dass der Verbrauch selbst bei ökonomischer Fahrweise durchschnittlich bei 10,6 Litern Diesel pro 100 km liegt.

Der Challenger Mageo 396 bringt 3220 kg auf die Waage. Zugeladen werden darf höchstens bis zur 3,5 Tonnen Grenze, nicht viel wie man unschwer erkennt. Eine Auflastung auf 4,1 Tonnen ist gegen einen Aufpreis von 1000,- Euro zu haben. Eine Investition, die sich lohnt, denn der Grundriss, welcher bis zu fünf Personen beherbergen kann, ist durchaus vielversprechend. Vier Schlafplätze wurden unter das Dach verfrachtet, so dass im Wohnbereich viel Platz bleibt. Vorn im Fahrzeug ergänzen sich zwei Sitzbänke mit den drehbaren Fahrerhaussitzen zu einer Lounge. Darüber befindet sich ein Doppelbett. Zwei weitere Betten befinden sich als Einzeletagenbetten im Heck des Teilintegrierten. Ein fünfter Schlafplatz steht auf der Sitzbank zur Verfügung. Abends gestaltet sich der Umbau reibungslos. Auf Knopfdruck verschwindet der Tisch in der Wagenmitte elektrisch nach unten. Ebenfalls automatisch surrt nach einem weiteren Knopfdruck das Doppelbett an stabilen Gurten hinab. Es bietet eine komfortable Liegefläche von 1,5 x 2 m und lässt sich ohne Leiter erreichen. Wird die fünfte Liegefläche auf der Bank genutzt, kann man, um den Einstieg bequemer zu gestalten, zu einem Treppchen greifen. Etwas umständlich ist tagsüber die Rückverwandlung, denn das Bettzeug muss anderswo verstaut werden, wenn man das Hubbett in die Ausgangsposition unter dem Dach verbringen möchte.

Tagsüber kann das Heck mittels Schiebetür abgetrennt werden, um zum Beispiel als Kinderzimmer zu fungieren. Zwischen den beiden Wohnbereichen befindet sich ein geräumiges Bad. Während sich Kassetten-Toilette und Waschbecken auf der Beifahrerseite befinden, erhielt die Dusche eine separate Kabine. Weiter vorn im Fahrzeug wurde die mit Drei-Flammen-Gasherd, Spüle und 150-Liter Kühlschrank funktional ausgestattete Küche angeordnet. Stauraum ist in diesem Bereich ausreichend vorhanden, könnte jedoch besser unterteilt sein. Überhaupt lässt der Mageo 396 geschickt platzierte Ablagen eher missen, auch Dachstaukästen sind rar. Man findet sie hauptsächlich im Küchenbereich, ansonsten fehlt aufgrund der Hubbetten schlicht der Platz. Jedoch kann man vieles im überaus üppig bemessenen Kleiderschrank unterbringen, welcher durch zwei verspiegelte Schiebetüren verschlossen wird.

Der Challenger Mageo 396 verfügt über eine Dieselheizung sowie eine Truma-Therme. Letztere sorgt zuverlässig und leise für warmes Wasser und deckt ihren Energiebedarf aus zwei Elf-Kilogramm-Gasflaschen.

Insgesamt präsentiert sich das Interieur frisch und hell, wobei die weißen Wände mit den hellen Polsterfarben harmonieren, während dunkle Türen und Klappen sowie der dunkle Fußbodenbelag für Kontraste sorgen. LED-Lampen und perfekt platzierte Lese-Spots setzen den Innenraum ins rechte Licht und komplettieren das wohnliche Ambiente.

In der Premium-Version des Mageo 396 wurde die Serienausstattung optimal ergänzt, so dass es an nichts fehlt. Diese Variante verfügt über eine Klimaanlage im Fahrerhaus, einen Beifahrer-Airbag, Remis-Verdunklungsjalousien, eine Rückfahrkamera, USB-Ladesteckdosen im Wohnbereich und eine Zentralverriegelung.

Weitere Artikel

Rapido 696F

Rapido 696F – Zum Premium geadelt

Rapido 696F – Zum Premium geadelt Selbst Gutes lässt sich bekanntlich verfeinern. Diesem Motto entsprechend hat der französische Reisemobilhersteller Rapido…

Reisemobile
Concorde Centurion 860 LI

Concorde Centurion 860 LI

Concorde Centurion 860 LI – Liner-Luxus im Kompaktformat Luxusausstattung kompakt verpackt: In diesem Sinne lanciert Liner-Hersteller Concorde aus dem oberfränkischen…

Reisemobile Wohnmobile
Hymer auf Mercedes-Basis - Modellneuheiten der Saison 2020

Hymer auf Mercedes-Basis

Hymer auf Mercedes-Basis – Modellneuheiten der Saison 2020 Bei S- und B-Klasse fallen einem sofort diverse Mercedes-Benz Modelle ein. Doch…

Reisemobile Wohnmobile

Brinkmann Caravan Hausmesse

Einladung zur Hausmesse vom 20.09.-22.09.2019 – Kastenwagen der neuen Generation erleben Sie den Newcomer vom Caravansalon. Sensationelle Angebote warten auf…

Reisemobile Wohnmobile
Etrusco A 7300 DB

Etrusco A 7300 DB

Etrusco A 7300 DB – Familienmodell mit Toskana-Flair Urlaubsstimmung bereits beim Losfahren. Das ist ja einer der wesentlichen Charakterzüge eines…

Reisemobile Wohnmobile
Reisen & Caravan 2019