Challenger Genesis 274 – Viel Platz auf kleinem Raum

Ist es machbar, auf der Grundfläche eines Vans ausreichend Sitz- und Schlafraum für eine Familie unterzubringen. Es ist: Die Konstrukteure des französischen Reisemobil-Herstellers Challenger, eine Marke im Trigano-Konzern, haben diese – ganz der Bedeutung des Markennamens entsprechende – Herausforderung mit dem Modell Genesis 274 angenommen und auf den ersten Blick clever gemeistert. Zeigen wir das zunächst einmal in nüchternen Zahlen: Die Außenlänge des Teilintegrierten auf Ford Transit-Basis beträgt 6,39 Meter. Ein echtes Kompaktformat also, das Handlichkeit beim Fahren und Rangieren verspricht. Den Raum hinter dem Transit-Cockpit haben die Genesis-Gestalter effizient genutzt, vor allem in der Höhe, die außen knapp drei Meter beträgt: Im Heck implantierten sie ein elektrisches Hubbett über einer Kombination aus Kinder-Sitzgruppe und Stauraum. Erstere besteht aus zwei gegenüberliegenden Einzelsofas, der dazu obligatorische Tisch lässt sich in eine Schiene an der so genannten „Easy Box“ einhängen und verschieben. Dieser in vier Einzelfächer aufgeteilte, 30 Zentimeter hohe Staukasten fasst 300 Liter und lässt sich via einem Kurbelmechanismus in der Höhe verstellen. Damit variiert die Kapazität der Heckgarage, so dass man sie wahlweise als Kofferraum im wahrsten Wortsinn oder zum Speditieren von maximal zwei Fahrrädern (geschicktes Einmanövrieren durch die beiden Seitenklappen vorausgesetzt) nutzen kann.

Das Heck-Hubbett bietet mit 1,90 Meter Länge und 132 Zentimeter Breite eine Liegefläche für zwei Erwachsene. Aus der kleinen Kindersitzgruppe lässt sich entsprechend ein 1,50 m kurzes und 50 cm breites Einzelbettchen bauen. Zwei weitere, maximal 190 cm große Bewohner dürfen es sich auf den beiden Einzelbetten im vorderen Bereich bequem machen. Diese sind ebenfalls in Gestalt von zwei Hubbetten installiert, sie fahren auf Knopfdruck nacheinander herab – das untere bis auf Höhe der Sitzgruppe, das obere bis zur Mitte. Zuvor muss man den Tisch herunterfahren (ebenfalls elektrisch), an dem fünf Personen dinieren können, die sich auf die L-Bank, das Seitensofa sowie die beiden drehbaren Cockpitsitze verteilen.

Im mittleren Raumbereich bleibt dann noch Platz für eine Küchenzeile auf der rechten Seite sowie ein Kombi-Bad auf der linken. In beiden Fällen muss die Familie mit raumökonomischen Kompromissen leben. Bei der Küche in Gestalt eines längs eingepassten Gasherdes mit „nur“ zwei Kochstellen (was sich aber wohl verschmerzen lässt) plus einer versenkten Edelstahl-Rundspüle. Der 146 Liter große Kühlschrank ist in der linken Hälfte des Unterschranks installiert, so dass auf der Küchenplatte links neben der Spüle eine vergleichsweise große Abstell- und Arbeitsfläche zur Verfügung steht. Raumkonzeptbedingt eng geht es im Seitenbad zu: Dessen Grundfläche müssen sich die Standard Thetford-Cassettentoilette mit drehbarer Schüssel, ein schmaler Waschtisch sowie die halbkreisförmige Duschwanne (mit zwei Abflüssen!) teilen. In die Lücke zwischen Kombibad und der Easy Box haben die Konstrukteure dann sogar noch einen raumhohen Kleiderschrank eingepasst.

Der Preisliste für den Challenger Genesis 274 beginnt bei 47.990 Euro und beinhaltet neben der 96 kW / 130 PS starken Version des Zwei-Liter-Vierzylinder-Diesel unter anderem die so genannte „Technik-Box“ (Elektrik-Schalttafel, Sicherungen, Ladegerät plus Reinigungsklappe und Füllstutzen für den Frischwassertank), einen Fahrerairbag, ESP, eine Panorama-Dachhaube über dem Cockpit und eine USB/Bluetooth/MP3/2LS-Radio inklusive Bedienungselementen am Lenkrad.

 

Text: Egbert Schwartz, Fotos: Challenger

 

Basisfahrzeug | Chassis: Ford Transit 350 M | Camping Car Chassis mit Breitspur-Hinterachse

Motor | Antrieb: 2.0 TDCi, 96 kW/130 PS, Euro 6 | Frontantrieb, 6-Gang-Schaltgetriebe

Masse & Gewichte:

            Außenmaße: L/B/H: 639/235/292 cm

Stehhöhe:        ca. 200 cm

Fahrgewicht: 2.868 kg

Gesamtgewicht: 3.500 kg

Zuladung: 632 kg

Radstand: 3.300 cm

Ausstattung:

Sitzplätze/mit Gurt:     5/4

Sitzgruppen:    vorne L-Sitzbank, Seitensofa, elektr. höhenverstellbarer Tisch, drehbare Cockpitsitze; hinten vis-à-vis Sitze mit variablem Tisch

Schlafplätze:   2 im elektr. Hubbett hinten 190 x 132 cm, 2  in elektr. Hub-Stockbetten vorne je 190 x 80 cm, 1 im Bankbett hinten 150 x 50 cm

Küchenzeile rechts:    zweiflammiger Gasherd, versenkte Spüle, 146 l-Absorber-Kühlschrank

Seitenbad:       integrierte Duschwanne, Waschbecken, drehbare Cassettentoilette

Installation:

Fahr-/Frisch-/Abwassertank: 20 / 105 / 100 Liter, Innenraum/unterflur beheizt

Heizung:         Truma D4 Dieselheizung

Aufbaubatterie:           1 x 100 Ah

Gasvorrat:       2 x 11 kg

Preis: ab 47.990 Euro

Deutschlandvertretung: Trigano-Haus, Eura Mobil GmbH, Kreuznacher Straße 78, 55576 Sprendlingen, Tel. 06701 / 203 810, www.reisemobile-challenger.de

Weitere Artikel

LMC Breezer Passion Van 643 G - LMC-Reisemobile auf Fiat Ducato-Basis

LMC Breezer Passion Van 643 G

LMC Breezer Passion Van 643 G – Ein Fall für Zwei Für reisemobile Paare, die in einem handlichen, gut ausgestatteten…

Reisemobile Wohnmobile
Caravan Salon 2019 Düsseldorf

Caravan Salon Düsseldorf 2019

Caravan Salon Düsseldorf 2019 – Ausstellung der Superlative in 13 Hallen 13 Hallen, rund 600 Aussteller und eine Präsentationsfläche von…

Reisemobile
Modellsaison_2020_Concorde

Modellsaison 2020: Concorde

Modellsaison 2020: Concorde setzt den Centurion auf Iveco Daily und Atego Basis „Concorde 21“ heißt der Fünfjahresplan, demzufolge das Unternehmen…

Reisemobile Wohnmobile
Eura Mobil Activa One 550 MS

Eura Mobil Activa One 550 MS

Eura Mobil Activa One 550 MS – Kompakter Familien-Alkoven mit Strandbad-Flair Activa One, die fünfte: Mit dem knapp 5,90 Meter…

Reisemobile Wohnmobile
LMC im neuen Modelljahr mit der Baureihe Sassino

LMC neue Modellsaison

LMC – Frisch und modern in die neue Modellsaison Speziell an junge Familien wendet sich LMC im neuen Modelljahr mit…

Caravan Reisemobile Wohnmobile
Caravan Salon 2019 Düsseldorf