Azubi Concept Car Skoda Mountiaq weckt Lust auf Abenteuer

Längst ist es Tradition, dass Azubis der Firma Skoda ein eigenes Fahrzeug-Concept kreieren und dieses im Anschluss auch präsentieren. In diesem Jahr möchte man ganz offensichtlich mit dem Skoda Mountiaq hoch hinaus.

Es ist Höhepunkt eines Ausbildungsjahres an der Skoda Berufsschule ein Fahrzeug zu konzeptionieren. In diesem Jahr haben sich 35 Lehrlinge, sechs Frauen und 29 Männer, zu dieser Aufgabe zusammengetan und präsentierten kürzlich nach rund acht Monaten intensiver Arbeit, bei der ihnen Skoda-Experten der Bereiche Design, Technische Entwicklung und Produktion zur Seite standen, einen spektakulären Pickup. Hierbei setzten die Azubis nicht nur ihr Können in die Praxis um, sondern bewiesen auch Teamfähigkeit, Engagement und Durchhaltevermögen, Kernkompetenzen, die nicht nur in der Automobilbranche sehr gefragt sind.

Der Skoda Mountiaq basiert auf dem Skoda Kodiaq und macht richtig Lust auf Abenteuer. Dabei denkt man durchaus nicht nur an Gebirgspfade, wie der Name des Fahrzeugs implizieren könnte, sondern bekommt schlicht Lust einfach loszufahren, ungeachtet des Weges, denn, und so viel wird bereits auf den ersten Blick klar, der Mountiaq benötigt nicht unbedingt eine befestigte Straße, sondern meistert bei Bedarf jedes Gelände.

Der Skoda Mountiaq, welcher zumindest rein optisch zum Teil etwas an das Konzept des Ford Ranger Raptor erinnert, präsentiert sich in auffälligem Orange, einem Farbton, der als Sunset Orange eigens für dieses Fahrzeug kreiert wurde. Aber auch andere Features fallen bereits auf den ersten Blick ins Auge. So gehören Elemente wie die Lichtleiste auf dem Dach oder die markante Frontpartie mit Seilwinde ganz klar zu den Design-Highlights des Concept Cars. Auch der Rammschutz und einige spezielle Lichteffekte tragen zu dem außergewöhnlichen Erscheinungsbild bei.

Für optimales Handling im Gelände wurde die Bodenfreiheit durch Einsatz einer 17-Zoll Bereifung mit speziellen Offroad-Reifen im Vergleich zum Ausgangsmodell erhöht. Auch die Spur wurde durch diese Maßnahmen breiter. Der Skoda Mountiaq wurde mit einem 2,0 TSI-Benzinmotor ausgestattet. Dieser leistet 190 PS und überträgts eine Kraft durch ein Doppelkupplungsgetriebe an alle vier Räder. Der Pickup ist 2.450 kg schwer und hat einen Radstand von 2.788 mm.

So haben Skoda Azubis einmal mehr ihr handwerkliches Geschick aber auch ihren Mut zu spektakulärem Design unter Beweis gestellt. Am liebsten würde man einfach einsteigen und losfahren. Doch das bleibt eher ein Traum, denn eine Serienproduktion ist leider nicht geplant, obwohl sich das manch Skoda Fan sicherlich wünschen würde.

Weitere Artikel

Reisemobile Brüggemann

Aktionswoche im Münsterland

Aktionswoche im Münsterland: Reisemobile Brüggemann eröffnet neues Service-Center Reisemobile Brüggemann, vielseitiger Partner rund um die Themenbereiche Reisemobile und Caravans im…

Freizeit Reisemobile
Siegreicher Pick-up: Ford Ranger erhält ETM Award 2019

Pick-up Ford Ranger

Siegreicher Pick-up: Ford Ranger erhält ETM Award 2019 Der Ford Ranger ist nicht nur Marktführer in Deutschland und Europa, sondern…

Freizeit Mobile Freiheit
Radweg Bayerische Eisenstraße

Radweg Bayerische Eisenstraße

Unterwegs zwischen Pegnitz und Regensburg – Radweg Bayerische Eisenstraße Bereits im Mittelalter galt die Region von Pegnitz in Oberfranken bis…

Freizeit Mobile Freiheit
Can-Am Modellsaison 2020

Can-Am Modellsaison 2020

Can-Am Modellsaison 2020: Für noch mehr Power im Gelände Mit einer ganzen Reihe an Neuheiten und Highlights geht Can-Am in…

Can-Am Offroad

Dortmund Classic Days 2019

Dortmund Classic Days 17.-18. August 2019 Schloss Westhusen Zum achten Mal locken die Dortmund Classic Days im August 2019 Oldtimer…

Freizeit
Reisen & Caravan 2019