Clever Vans in der Saison 2019

Clever aufgefrischt – Allradantrieb und kompakter Cleverly als Highlights auf den Frühjahrsmessen

Der reisemobile Sommer wird in den kommenden Wochen mit der Präsentation aller Neuheiten auf zahlreichen Camper-Frühjahrsmessen in Deutschland eingeläutet. Auf gesteigertes Interesse seitens des fachkundigen Publikums wird dabei die rührige Marke Clever Vans stoßen, hat sich der in einem expandierenden Werk in Ungarn produzierende Hersteller in den vergangenen Jahren doch einen Namen mit innovativen und preiswerten Ausbauten gemacht.

Jüngstes „Baby“ des kreativen Konstrukteursteams um Ralf Gösser ist das kompakte Modell „Cleverly 540“: Es bietet zum Einstiegspreis von 33.333 Euro nicht nur einen praxisgerechten Grundriss für vier Urlauber, sondern auch eine umfangreiche Ausstattung. Das Layout in dem mit 5,41 Meter Länge äußerst handlichen Campervan bietet mit zwei Stock-Doppelbetten im Heck komfortablen Schlafplatz für eine urlaubende Familie: Die untere Liegefläche ist 184 x 130 cm groß, die obere misst 174 x 130 Zentimeter. Davor findet sich ein klassisches Seitenbad mit integrierter Duschwanne, Eckwaschbecken sowie drehbarer Cassettentoilette, das mit einer platzsparenden Lamellentüre abgeschlossen wird. Gegenüber findet sich die klassische Küchenzeile mit eingelassener Spüle, Zweiflamm-Gasherd sowie einem 70 l fassenden Kompressor-Kühlschrank, der ein sechs Liter großes Eisfach enthält. Eine Halbdinette mit variablem Tisch inklusive ausschwenkbarer Erweiterungsplatte und drehbare Captain Chairs in der jeweiligen Wohnweltfarbe komplettieren die funktional-komfortable Einrichtung des Kompakt-Campers. Für die Fahrzeug-Größe ausreichend dimensioniert sind der Frisch- und Abwassertank mit 80 bzw. 90 Liter. Eine Truma Combi 6 Dieselheizung sorgt für Wärme in kalten Jahreszeiten – sie wird unterstützt von einer bewährten Isolierung durch geschlossenporiges Material.

Die Basisausstattung des Cleverly 540 präsentiert sich – ganz in der Marken-Tradition – äußerst umfangreich, beinhaltet unter anderem einen Beifahrer-Airbag, einen höhenverstellbaren Beifahrersitz, eine manuelle Klimaanlage, elektrisch verstellbare Außenspiegel, ein Fliegenschutzgitter hinter der Schiebetüre, eine elektrisch ausfahrbare Einstiegsstufe, Verdunkelungsrollos für das Cockpit, zwei Mini-Hekis sowie vier Seitz-Rahmenfenster inklusive Kombirollos.

Technisch basiert der Cleverly 540 auf dem Citroën Jumper Kastenwagen mit dem 96 kW / 130 PS starken 2,0-Liter HDI AdBlue Vierzylinder-Turbodiesel. Das Triebwerk aus dem PSA-Konzern wird von den Kunden vor allem wegen seiner geringen Wartungskosten geschätzt: Anders als bei dem im baugleichen Fiat Ducato agierenden Multijet-Selbstzünder erfolgt die Ventilsteuerung hier über eine langlebige Rollenkette anstatt über einen Zahnriemen, der in regelmäßigen Intervallen gewechselt werden muss.

Dangel Allradantrieb für Outdoor-Camper

Frisch zur Saison 2019 in der Aufpreisliste für alle Clever-Modelle auf Basis des Citroën Jumper (ausgenommen die 110 PS-Motorisierung) ist der Allradantrieb des französischen 4×4-Spezialisten Dangel. Der Preis liegt bei 10.900 Euro. Das System mit der permanenten, variablen Kraftverteilung auf beide Achsen via einer Visco-Kupplung hat sich über viele Jahrzehnte bewährt und wurde sukzessive evolutioniert. Es ist in seiner straßenorientierten Auslegung (und ohne Getriebeuntersetzung) aber weiterhin eher für moderate unasphaltierte Abwege konzipiert: Das in einem Ölbad eingebettete Lamellenpaket variiert das Drehmoment je nach Traktionsbedarf. Da der Antriebsstrang – mit einteiliger Kardanwelle nach vorne und hinten – seitlich verläuft, ist zur Anbindung an die Achsdifferenziale jeweils ein Verteilergetriebe nötig – eine Umlenkung, mit der sich extensive Höherlegung des Chassis verbietet: Mit dem entsprechend steilen Knickwinkel würden die Gelenke der Antriebswellen das angreifende Drehmoment auf Dauer nicht verkraften. So bietet Dangel in Kombination mit dem Allradantrieb nur eine moderate Erhöhung der Bodenfreiheit (vorne um 15, hinten um 23 mm) an. Eine 100 Prozent-Sperre für das Hinterachsdifferential schlägt mit 1.250 Euro zu Buche. Als sinnvolle Ergänzungen empfehlen sich eine Stahlschutzplatte für die Unterseite des Motors sowie BFGoodrich All Terrain-Reifen der Dimension 225/75 auf 16 Zoll-Felgen. Für den Camper, der mit seinem Clever Van gelegentlich Wegstrecken abseits des üblichen Asphalt-Tourismus befahren oder im Winter möglichst nah an die Skipiste heran möchte, reicht dieses Antriebs- und Equipment-Paket aber allemal. Wer sich noch mehr Bodenfreiheit wünscht, findet in der Dangel-Optionsliste dann noch ein Höherlegungspaket mit drei Blattfedern für die Hinterachse, das vorne 22 und hinten 60 zusätzliche Millimeter bringt – sich in puncto steiler Knickwinkel der Wellengelenke aber noch im Rahmen halten soll. Ebenfalls als Zusatzausstattung beim französischen Hersteller erhältlich ist eine Schutzplatte für den Kraftstoff- und den AdBlue-Tank.

Clevere Neuerungen

Als Neuzugang in der Clever-Modellpalette für die Saison 2019 präsentiert sich der „For II 540“, quasi eine „clevere“ Neuauflage: Das mit 5,40 Meter Länge sehr kompakte Mobil kommt mit einer frischen Raumaufteilung, die mit einer zum Bett umbaubaren Rundsitzgruppe im Heck inklusive abgerundeten Polsterecken punktet. Dazu kommen ein neuer Küchenblock sowie ein serienmäßiges Schwenkbad mit einer Lamellentüre, die für diese Nasszellenkonstruktion in allen damit ausgestatteten Grundrissen serienmäßig ist. Für die Modelle Celebration, Vario Kids, Runner und Flex kann sie für einen Aufpreis von 300 Euro geordert werden.

Bis auf den Cleverly 540 sind alle Modelle des Jahrgangs 2019 im Bad mit einem 30 x 50 cm großen Seitz-WC-Fenster inklusive weißen Verdunkelungsrollos ausgestattet, die Einrichtung sowie die Wände sind hier nun aus wasserfest beschichteten CPL-Platten gefertigt. Der Vorteil: Ein Duschvorhang zum Abschirmen wird damit unnötig.

Als weitere Neuerung für die aktuelle Saison präsentiert Clever in den Modellen Tour 540, For II und dem Roomer einen kompakten Küchenblock mit einem neuen Dometic-Zweiflammherd inklusive Piezo-Zündung, einer versenkten Spüle sowie einem Kühlschrank, dessen Türe in den Eingangsbereich aufschwingt und der damit auch von außen zugänglich ist. Bei allen anderen Modellen ist der neue Dometic Van Fridge mit 95 Liter Volumen und herausnehmbarem 7,5-Liter Frostfach installiert. Er punktet mit einer individuell gestaltbaren Dekorplatte für die Türe und einem übersichtlichen Bedienpaneel, auf dem sich Temperatur und Moonlightstellung mit einem Handgriff einstellen lassen. Der hoch bauende Kühlschrank erlaubt unter anderem den Einbau eines breiteren Kleiderschranks.

Weitere Clever-Neuerungen für das laufende Modelljahr sind frische, gefällige Holzfurniere für jeweils 1.000 Euro Aufpreis sowie Polsterbezüge in Grau und Blau für je 400 Euro. Interessant ist ein neues Ausstattungspaket, das unter anderem einen Batterie-Trennschalter, eine manuelle Klimaanlage, elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, einen Tempomat, eine Radiovorbereitung, den mit dem ESP gekoppelten Fahrassistent Traction+ und ein Lederlenkrad beinhaltet. Besonders beliebt bei den Kunden ist das seit dem Caravan-Salon in Düsseldorf als Zusatzausstattung angebotene Außensteckdosen-Set mit je einem Gas- und TV-Anschluss: Damit kann man es sich an einem lauen Sommerabend mit Grill und Fernseher vor dem Camper gemütlich machen.

Text: Egbert Schwartz, Fotos: Clever Vans

 

Weitere Artikel

Challenger Genesis 274

Challenger Genesis 274

Challenger Genesis 274 – Viel Platz auf kleinem Raum Ist es machbar, auf der Grundfläche eines Vans ausreichend Sitz- und…

Reisemobile

Carthago chic e-line I 50

Carthago chic e-line I 50  Schick verpackte Heckgarage Der I 50 LE mit Einzelbetten-Grundriss ist eines der beliebtesten Modelle in…

Reisemobile

Clever Vans in der Saison 2019

Clever Vans in der Saison 2019 Clever aufgefrischt – Allradantrieb und kompakter Cleverly als Highlights auf den Frühjahrsmessen Der reisemobile Sommer…

Reisemobile
Integra Line 720 QF

Eura Mobil Integra Line 720 QF

CMT 2019: Eura Mobil stellt top Modell Integra Line 720 QF vor Kürzlich präsentierte auch Eura Mobil im Rahmen der…

Reisemobile
Frankia F-Line I 890 GD

Frankia F-Line I 890 GD

Frankia F-Line I 890 GD – Einladende Größe Menschen mit großer Statur haben es mitunter schwer. Vor allem bei der…

Reisemobile