Clever Mobile

Neuheiten Clever Modelljahr 2019

Mit cleveren Neuheiten in die Saison

Clever Vans startet durch und geht mit zwei neuen Modellen sowie zahlreichen Detailüberarbeitungen in das Modelljahr 2019. Auf dem Caravan Salon in Düsseldorf, der Ende August seine Pforten öffnet, will die im Verbund der Pössl Freizeitfahrzeuge GmbH agierende junge Marke mit dem „Cleverly 540“ einen frischen Grundriss präsentieren. Als zweite Innovation nimmt Clever einen permanenten Allradantrieb von Dangel in seine Optionsliste auf. Er soll alle Camper ansprechen, die auf ihren Touren gelegentlich einen Ausflug in leichtes Gelände unternehmen wollen oder im Winter in den Bergen unterwegs sind. Gründlich überarbeitet präsentiert sich das neue Modell „For II 540“, quasi eine „clevere“ Neuauflage des Pössl Summit: Es kommt mit einer frischen Raumaufteilung. Einzigartig in der 5,40 Meter-Klasse ist die zum Bett umbaubare Rundsitzgruppe im Heck inklusive abgerundeten Polsterecken, dazu kommt ein serienmäßiges Schwenkbad und ein neuer Küchenblock.

Viele frische Features
Bei allen Modellen stechen schon in der Außenansicht ein paar detaillierte Neuerungen ins Auge – wie zum Beispiel das attraktive „Stone Blue Metallic“ als Sonderfarbe, ein Magnetdeckel für den 230-Volt-CEE-Anschluss sowie ein Ablasshahn für die 100 Liter-Frischwassertanks. Die relevanten Neuwerte finden sich aber im Inneren: Hier werden die Clever-Modelle der 2019er Generation unter anderem durch einen weitestgehend standardisierten Wasch-/Duschraum aufgewertet: Alle – den kompakten Cleverly ausgenommen – erhalten das gleiche, 30 x 50 cm große Seitz-WC-Fenster mit weißen Verdunkelungsrollos, die Möbel und Wände sind aus wasserfest beschichteten CPL-Platten gefertigt – womit ein Duschvorhang zum Abschirmen unnötig wird. Gegen eine Aufpreis von 300 Euro bietet Clever eine neue Lamellentüre für die Modelle Celebration, Vario Kids, Runner und Flex an. Bei den Varianten mit dem cleveren Schwenkbad-Konzept ist diese Platz sparende Türe dagegen serienmäßig. Diese variable Konstruktion ist Standard im neuen For II und als Option für den Celebration, den Vario Kids sowie nun auch im Runner und Flex zu haben. Ein überarbeiteter kompakter Küchenblock hält in den Modellen Tour 540, For II sowie dem Roomer Einzug: Er ist mit einem neuen Dometic-Zweiflammherd inklusive Piezo-Zündung und integrierter Spüle sowie einem in den Eingangbereich öffnenden, zugriffsfreundlichen Kühlschrank ausgestattet. In den übrigen Grundrissen, in denen der Kühlschrank rechts neben dem Küchenblock installiert ist, verbaut Clever den neuen Dometic Van Fridge mit einer Kapazität von 70 beziehungsweise 95 Litern, der sich dank eines über die gesamte Höhe gestreckten Türgriffs intuitiv öffnen lässt. Weitere Pluspunkte dieses neuen Kühlschrankmodells sind das herausnehmbare 7,5 Liter-Frosterfach, eine dem persönlichen Geschmack individuell anpassbare Dekorplatte sowie eine Belüftung, die platzsparend direkt neben dem Bedienpanel installiert ist. Da das Panel nun bedienungsfreundlich außen angeordnet wurde, lassen sich Temperatur und Moonlightstellung mit einem Handgriff einstellen. Wer etwas mehr Platz für die frischen Lebensmittel braucht, kann gegen Aufpreis den Clever-eigenen, 150 Liter großen Twin Tower Kühlschrank ordern.

Darüber hinaus punktet der Modelljahrgang 2019 von Clever mit zahlreichen frischen Ausstattungsfeatures und Modifikationen en detail. So halten in Sachen Holzdekor mit „Bambus“ und „Eiche Tindari“ neue Furniere für jeweils 1.000 Euro Aufpreis Einzug, anstelle der Sertex-Stoff-Farben kommen Bezüge in Grau und Blau (je 400 Euro) zum Options-Einsatz. Wer es etwas edler und robuster mag, kann weiterhin Lederbezüge wählen. Clever-Vans mit einer vorderen Sitzgruppe warten zur neuen Saison mit wohnlichen Gardinen an den Fenstern sowie einer LED-Lichtleiste am Oberschrank auf. Alle Clever-Modelle mit Querbetten im Heck erhalten die hochwertigen Matratzenüberzüge aus dem Modell Summit der Schwestermarke Pössl – eine klare Maßnahme zur effizienten Kosteneinsparung – der Kunde profitiert damit von einem gegenüber 2018 gleichbleibenden Preisgefüge, wie Geschäftsführer Markus Wahl im Rahmen der Modellpräsentation erläuterte: „Wir beginnen auch 2019 bei 37.990 Euro für den For II.“ Zudem hat Clever ein frisches Ausstattungspaket geschnürt, das unter anderem einen Batterie-Trennschalter, eine manuelle Klimaanlage, elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, einen Tempomat, eine Radiovorbereitung, den mit dem ESP gekoppelten Fahrassistent Traction+ und ein Lederlenkrad beinhaltet. Der Airbag für den Beifahrer ist 2019 serienmäßig.

Das Modellprogramm 2019

Die drei Campervans „Citi 500“, „Rolly“ und „Flex Bike“ müssen sich mangels Nachfrage aus dem Programm verabschieden. Somit besteht das Clever-Programm nun aus insgesamt 12 Grundrissen: Den Serienmodellen „Tour 540“, „For II 540“, „Roomer 600“, „Flex 636“, „Flex Kids 636“ und „Lions Van“ sowie den mit Extra-Features ausgestatteten Sondermodellen „Cleverly 540“,„Celebration 600“, „Vario Kids 600“ und „Runner 636“ – alle auf Basis des Citron Jumper mit 2.0 Blue HDI oder teilweise auch dem Fiat Ducato 2.3 Multijet. Ausschließlich auf dem Ducato bauen die Serienmodelle „Drive 600 Fiat“ und „Cara-Van 636 Fiat“.

Wichtigste Neuerungen sind hier neben den vielen frischen, bereits genannten Ausstattungsfeatures unter anderem: Ein größerer Kleiderschrank und ein nun zwei Meter langes Heck-Einzelbett auf der rechten Seite im „Roomer“. Zwei 900 x 300 mm große Ausstellfenster am oberen Bett des „Flex Kids“ sowie hier auch das lange rechte Bett des „Flex 636“. Ein größerer Kleiderschrank und ein breiterer Durchgang im Celebration. Ein 194 cm langes unteres Bett mit stabiler Halterung in Form eines Stahlgerüstes und damit einer Tragkraft von 120 kg beim „Vario Kids“.
Die Preisliste beginnt bei 33.333 Euro für den „Cleverly 540“ und enden bei 48.990 Euro für den „Flex Kids 636“ auf Fiat. Zur optischen Aufwertung seiner Campervans hat Clever für die Saison 2019 ein „Car Styling“-Programm entwickelt, dessen erste Komponente ein in der jeweiligen Wagenfarbe lackierter Spoilersatz mit sportlicher Anmutung ist. Der komplette Satz soll 1.250 Euro kosten. Interessant für Familien ist nach wie vor das optionale Schlaf-Aufstelldach für sieben Modelle, das mit 3.900 Euro (weiß) bzw. 4.900 Euro (Wagenfarbe) in der Preisliste steht.
In den sieben Jahren seit dem offiziellen Marktstart ging die Verkaufskurve von Clever Vans steil nach oben: Waren es 2014 noch 214 Kunden, die sich ein Freizeitfahrzeug aus der ungarischen Manufaktur orderten, konnten 2017 bereits 1.182 Mobile an den Camper-Urlauber gebracht werden. Für das laufende Jahr peilen die Geschäftsführer Markus Wahl und Ralf Gösser einen Verkauf von rund 1.700 Clever-Modellen an – was auch bedeutet, dass Ende 2018 bereits der insgesamt 5.000 Clever vom Band im ungarischen Toszeg laufen wird.

Text und Fotos: Egbert Schwartz

Weitere Artikel

Sao Paulo International Motor Show: Volkswagen präsentiert Pick-up Studie Tarok Concept

Pick-up Studie Tarok Concept

Sao Paulo International Motor Show: Volkswagen präsentiert Pick-up Studie Tarok Concept Mitte November feierte Volkswagen auf der Sao Paulo International…

Freizeit
Ford Ranger Raptor

Ford Ranger Raptor

Für Offroad-Enthusiasten: Weltpremiere des Ford Ranger Raptor Der neue Ford Ranger Raptor, welcher kürzlich auf der IAA Nutzfahrzeuge Weltpremiere feierte,…

Freizeit Mobile Freiheit
Ski-Life Österreich

Ski-Life Österreich

Ski-Life Österreich: Landal startet mit neuem Park in die Wintersaison Pünktlich zur Wintersaison eröffnet Landal einen neuen GreenPark. Das Landal…

Campingurlaub Freizeit
LB MB 262Z

Langer & Bock LB MB 262Z

Gut G-rüstet für die Tour ins Outback – Langer & Bock LB MB 262Z auf Mercedes G Es ist eine…

Caravan Freizeit Mobile Freiheit
Advent an der Mosel: Entspannte Campingtage

Advent an der Mosel

Advent an der Mosel: Entspannte Campingtage und ein unterirdischer Wein-Nachts-Markt in Traben-Trarbach Winterzauber an der Mosel – Noch bis zum…

Campingplätze Campingurlaub Freizeit

Comments are closed.