Vignetten 2019

Vignetten 2019 – Preiserhöhungen in Österreich und der Schweiz

Bereits seit Anfang Dezember 2018 können die neuen Vignetten Österreichs, Sloweniens und der Schweiz genutzt werden. Andererseits sind alle Jahresvignetten aus dem Jahr 2018 noch den gesamten Januar 2019 gültig.

Gegenüber dem Vorjahr hat Österreich die Mautgebühren leicht angehoben. So kostet eine Jahresvignette jetzt 89,20 Euro (+1,90), eine Vignette für zwei Monate 26,80 Euro (+0,60 Euro) und ein 10-Tages-Pickerl 9,20 Euro (+0,20 Euro). Die Jahresvignetten für Motorradfahrer wurden um 0,80 Euro auf 35,50 Euro angehoben. Die Zwei-Monats-Vignetten schlagen für Motorradfahrer 2019 mit 13,40 Euro (+0,30 Euro) zu Buche und die 10-Tages-Vignetten sind 10 Cent teurer geworden und kosten somit im neuen Jahr 5,30 Euro.

Auch in der Schweiz wurden die Preise etwas angehoben. So kostet die Jahresvignette jetzt 36,50 Euro, das entspricht einer Preiserhöhung von 0,75 Euro gegenüber dem Vorjahr.

Demgegenüber bleiben Autofahrer in Slowenien von Preiserhöhungen verschont. Hier sind die Preise stabil geblieben. Eine Jahres-Pkw-Maut kostet nach wie vor 110,- Euro. Für die Monats-Vignette verlangt Slowenien weiterhin 30,- Euro und die Sieben-Tages-Vignette kostet 15,- Euro.

Neben der klassischen Vignette, welche man auf die Windschutzscheibe klebt, bietet Österreich eine digitale Alternative. Diese eignet sich im Allgemeinen jedoch nur für länger geplante Aufenthalte, da Kunden in Europa ein Rücktrittsrecht von zwei Wochen auf einen Kauf haben, hinzu kommt eine Postlaufzeit von drei Tagen. So ist eine digitale Vignette grundsätzlich erst 18 Tage nach dem Kauf gültig. Möchte man kurzfristig mit einer digitalen Vignette nach Österreich reisen, kann man diese direkt in einer der ADAC-Geschäftsstellen erwerben. Bei einem Direktkauf entfällt nicht nur die Postlaufzeit, sondern auch die gesetzliche Sperrfrist, so dass man in diesem Fall die digitale Vignette sofort nutzen kann.

Völlig unabhängig von einer Vignette verlangt Österreich auf einigen Straßen zusätzlich eine Sondermaut. Diese wird auf folgenden Strecken fällig: Brenner-, Tauern- und Pyhmautobahn sowie Arlberg- und Karawankentunnel. Auch für diese Sondermaut gibt es digitale Tickets. Diese bieten den Vorteil, dass man die Mautstellen ohne anzuhalten passieren kann.

Selbstverständlich erhält man in den ADAC-Geschäftsstellen nicht nur digitale Vignetten, sondern auch die herkömmlichen Varianten für Österreich, Slowenien, Tschechien und die Schweiz. Ebenfalls zu haben sind diese Vignetten unter www.adac-shop.de oder telefonisch unter 0 800 5 10 11 12.

Weitere Artikel

Kur-Gutshof Camping Arterhof

Kur-Gutshof Camping Arterhof

Kur-Gutshof Camping Arterhof – Bitte auspacken! Auf dem Kur-Gutshof Camping Arterhof in Bad Birnbach wurden 2019 wieder etlich attraktive Angebots-Packerln…

Campingplätze Campingurlaub
Reimo konzipiert Campingbox

Reimo Campingbox

Doppelbett mit Küche und Stauraum: Reimo konzipiert Campingbox für den Mercedes-Benz GSL Mit der praktischen Campingbox GLS verwandelt Reimo einen…

Campingurlaub

VW Tarok Concept

Besuch aus Brasilien: VW Tarok Concept in der Autostadt Wolfsburg Erstmals gezeigt wurde der VW Tarok Concept im November des…

Freizeit

Hofgut Hopfenburg

Hofgut Hopfenburg – Ferien im Biosphärengebiet Schwäbische Alb! In idyllischer Landschaft gelegen, bietet das Hofgut Hopfenburg wunderbare Möglichkeiten, den Alltag…

Campingplätze Campingurlaub
ABF Hannover 2019 OrangeCamp

ABF Hannover 2019: OrangeCamp

ABF Hannover 2019: OrangeCamp zeigt teilintegriertes Modell der neuen Exklusivserie als Red-Chili-Sondermodell OrangeCamp Reisemobile mit Sitz im niedersächsischen Braunschweig bietet…

Freizeit Reisemobile