Für Offroad-Enthusiasten: Weltpremiere des Ford Ranger Raptor

Der neue Ford Ranger Raptor, welcher kürzlich auf der IAA Nutzfahrzeuge Weltpremiere feierte, wurde speziell für hartes Gelände entwickelt und zeichnet sich durch Highlights wie das Gelände-Management-System, das verstärkte Chassis sowie die spezielle Geländebereifung aus.

Der Ford Ranger Raptor überschreitet Grenzen. Dies ist ihm vor allem dank des ultrastarken 157 kW/ 213 PS leistenden Ford EcoBlue-Turbodiesel mit 2,0 Liter Hubraum und einem maximalen Drehmoment von 500 Nm möglich. Portioniert wird mit einer 10-Gang-Automatikschaltung. Damit ist das Fahrzeug äußerst leistungsstark.

Der von Ford Performance entwickelte robuste Pick-up soll voraussichtlich Mitte 2019 auf den europäischen Markt kommen.

Das extrovertierte, kompromisslose Design stellt bereits auf den ersten Blick klar, dass wenn es hart auf hart kommt, eher Mensch als Maschine aufgeben wird. Der Ranger Raptor wurde für hartes Gelände konzipiert und verspricht den ultimativen Offroad-Fahrspaß, bei dem er jede noch so harte Herausforderung meistert.

Das Raptor-Chassis wurde mit hochfestem Stahl verstärkt, die Federung entsprechend angepasst, ohne dass Kompromisse in Sachen Handling oder Komfort eingegangen werden mussten. Dies ermöglicht einen rasanten Einsatz im Gelände. Gegenüber dem Serienmodell wurde die Spur um 150 mm verbreitert. Die Bodenfreiheit beträgt 283 mm. Hinzu kommen Hochleistungs-Stoßdämpfer des Offroad-Spezialisten Fox, die den Federweg verlängern. Je nach Fahrsituation bieten sie im Gelände höhere, im regulären Straßenverkehr geringere Dämpfungskräfte. Die Vorderräder profitieren zudem von Aluminiumquerlenkern und neuen Stützlagern, während der Ranger Raptor hinten mit Feder-Dämpfer-Elementen, die dank integrierter Wattgestänge große Auf- und Abbewegungen der Achse gestatten und zugleich laterale Einflüsse auf die Karosserie beschränken, ausgestattet ist.

Der serienmäßig vorhandene Ölwannenschutz wurde durch einen Unterfahrschutz aus hochfestem Stahl ergänzt. Da der Ranger Raptor zudem vorn einen Böschungswinkel von 32,5 Grad meistert und hinten immerhin noch von 24 Grad, steht einem Einsatz in hartem Gelände nichts im Weg.

Die All-Terrain-Reifen aus dem Hause Goodrich haben eine Größe von 285/70 R17 und wurden eigens für den Ford Ranger Raptor entwickelt. Dank offensiv gestaltetem Laufflächenprofil und besonders robuster Seitenwand bieten sie auch unter widrigen Verhältnissen wie Matsch, Schlamm, Sand und Schnee größtmöglichen Halt.

Der Ford Ranger Raptor zeichnet sich neben seiner perfekten Geländegängigkeit vor allem durch seine Vielseitigkeit aus. Das Fahrzeug meistert nicht nur jegliches Gelände, sondern bietet auch im Straßenverkehr jeden erdenklichen Komfort. Zudem macht er richtig viel Spaß.

In Deutschland wird der sportliche Pick-up in den Farben Performance-Blau, Colorado-Rot, Frost-Weiß, Iridium-Schwarz und Conquery-Grau zu haben sein. Kontrastierende Elemente in Dyno-Grau unterstreichen den markanten Auftritt. Ähnliches gilt für den neuen Kühlergrill, welcher den Raum zwischen Xenon-Hauptscheinwerfern und dem eindrucksvollen Frontstoßfänger selbstbewusst dominiert.

Die kraftvoll ausgestellten Radläufe aus Verbundwerkstoff bieten Schutz im Gelände, ermöglichen längere Federwege und die Verwendung übergroßer Reifen. Die hintere Flanke des Ranger Raptor wird durch seitliche Trittbretter geschützt. Diese verfügen über Abflussrinnen für Wasser und Schlamm.

Unterhalb des hinteren modifizierten Stoßfängers befindet sich die Anhängerkupplung, mit der der Ranger Raptor bis zu 2,5 Tonnen schwere Trailer ziehen darf und sich damit als echtes Arbeitstier outet. Hierzu tragen auch die beiden vorderen Abschlepphaken bei, mit denen das Fahrzeug bis zu 4.500 kg wuchten kann, hinten sind es bis zu 3.800 kg. Die 1,56 Meter lange, 1,74 Meter breite Ladefläche bietet viel Platz, eine Heckklappe sorgt für einen komfortablen Zugang.

Je nach Beschaffenheit des umgebenden Terrains kann der Fahrer sechs unterschiedliche Fahrmodi wählen. Das 10-Gang-Automatikgetriebe entstammt dem in Nordamerika erhältlichen F-150 Raptor. Es bietet einen größeren Übersetzungsbereich und damit ein optimiertes Beschleunigungsvermögen. Somit bietet der Ranger Raptor eine deutlich verbesserte Kraftstoffeffizienz. Adaptive Schalt-Algorithmen stellen in Echtzeit die Wahl des jeweils passenden Gangs sicher. Die besondere Getriebe-Kalibrierung ermöglicht zudem ein manuelles Einlegen der Gänge über die Schaltwippen.

Der Ford Ranger Raptor verfügt über eine ganze Reihe an Fahrerassistenzsystemen. Darunter unter anderem ein optimiertes ESP mit Überrollschutz, ein Berganfahr-Assistent, die Bergabfahrhilfe, ein Traktionskontrollsystem sowie eine Anhängerstabilisierung.

Der Pick-up wurde mit dem sprachgesteuerten Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 mit AppLink ausgestattet. Dieses System ist sowohl mit Apple CarPlay als auch mit Android Auto [TM] kompatibel. Ein zentral angeordneter Touchscreen sorgt für einfache Bedienbarkeit. Auch das Navigationssystem wurde durch zusätzliche Offroad-Funktionen ergänzt. Ein FordPass-Modem sorgt für mobile Konnektivität.

So überzeugt der Ford Ranger Raptor nicht nur durch seine Vielseitigkeit und die hervorragende Geländegängigkeit, sondern auch durch Fahrspaß und extra viel Hightech.

 

Weitere Artikel

Sao Paulo International Motor Show: Volkswagen präsentiert Pick-up Studie Tarok Concept

Pick-up Studie Tarok Concept

Sao Paulo International Motor Show: Volkswagen präsentiert Pick-up Studie Tarok Concept Mitte November feierte Volkswagen auf der Sao Paulo International…

Freizeit
Ford Ranger Raptor

Ford Ranger Raptor

Für Offroad-Enthusiasten: Weltpremiere des Ford Ranger Raptor Der neue Ford Ranger Raptor, welcher kürzlich auf der IAA Nutzfahrzeuge Weltpremiere feierte,…

Freizeit Mobile Freiheit
Ski-Life Österreich

Ski-Life Österreich

Ski-Life Österreich: Landal startet mit neuem Park in die Wintersaison Pünktlich zur Wintersaison eröffnet Landal einen neuen GreenPark. Das Landal…

Campingurlaub Freizeit
LB MB 262Z

Langer & Bock LB MB 262Z

Gut G-rüstet für die Tour ins Outback – Langer & Bock LB MB 262Z auf Mercedes G Es ist eine…

Caravan Freizeit Mobile Freiheit
Advent an der Mosel: Entspannte Campingtage

Advent an der Mosel

Advent an der Mosel: Entspannte Campingtage und ein unterirdischer Wein-Nachts-Markt in Traben-Trarbach Winterzauber an der Mosel – Noch bis zum…

Campingplätze Campingurlaub Freizeit