Carthago chic e-line I 50  Schick verpackte Heckgarage

Der I 50 LE mit Einzelbetten-Grundriss ist eines der beliebtesten Modelle in der Integrierten-Baureihe chic e-line des oberschwäbischen Reisemobil-Herstellers Carthago. Der knapp 7,90 Meter lange 4,5-Tonner bietet eine hohe Zuladungskapazität und eine große Heckgarage. Da passen sogar zwei Rennmotorräder rein – quod erat demonstrandum, wie der gebildete Racebiker zu sagen pflegt. Dessen Kennerblick registriert zunächst einmal die nach oben schwingenden Klappen auf beiden Heck-Seiten, die mit einer Breite von 1.150 mm und einer Höhe von 1.280 mm einladend groß wirken. Und sind: In unserem Beispiel passen eine Aprilia RS 125 und eine Honda CBR 600 RR in diese Heckgarage – ein wenig logistisches Geschick vorausgesetzt, indem man die beiden Rennbikes entgegengesetzt in diese reisemobile Box rangiert und mit Spanngurten sicher an den Ösen der Zurrschienen fixiert.

Dass dieser Carthago chic e-line I 50 auf ein zulässiges Gesamtgewicht von 4.500 Kilogramm ausgelegt ist, sieht ihm der unbedarfte Biker auf den ersten Blick nicht an. Ebensowenig, dass ein Fiat Ducato die technische Basis dieses Integrierten bildet. Die Kombination aus Ducato 40H-Triebkopf und AL-KO-Tiefrahmenchassis inklusive Breitspur-Hinterachse verkraftet bei einem nominellen Fahrgewicht von rund 3.605 kg rein rechnerisch 895 Kilogramm, der Unterbau der Heckgarage erlaubt eine Belastung von 450 Kilo, die maximale Hinterachslast liegt bei 2,5 Tonnen. Die Aprilia bringt 107 kg auf die Waage, die Honda 180 Kilo – jeweils mit leerem Tank. Mehr als die beiden Motorräder und deren Montageständer sollte man dann aber nicht einpacken, auch wenn der chic e-line I 50 mit dem langen Überhang hinter der Einzelachse in der Seitenansicht keine Anzeichen von Schwäche zeigt: Er steht absolut gerade. Die Hinterachsfederung agiert auch in der (Fahr-)Praxis souverän und keineswegs schwammig.

Das für einen Rennstrecken-Event nötige Restequipment – Werkzeugkasten, Ersatzteilkiste, leere Spritkanister, Wasserkästen und Campingmöbel – passt in den 220 cm hohen und beidseitig über Serviceklappen zugänglichen Stauraum des Doppelbodens in der Fahrzeugmitte. Was für eine relativ harmonische Gewichtsverteilung sorgt. Große Teile dieses Stauraums sind zugriffsfreundlich vom Innenraum aus zu erreichen – beispielsweise über eine Fußboden-Klappe im Eingangsbereich oder via der Sitzfläche des Seitensofas.

Namensgerecht „chic“ präsentiert sich der Carthago e-line in puncto Sitzpolster (Teilleder kostet 1.290 Euro Aufpreis) oder Möbelfronten (hochglanz creme als Teil des „Superpakets“ für 6.990 Euro). Kostenpflichtig sind wertige Ausstattungsdetails wie die aus dem Küchendachschrank absenkbare Nespresso-Kaffee-Kapselmaschine (270 Euro) oder die Barfach-Einlage mit Gläser-Set (im „Superpaket“). Serienmäßig sind funktionale Details wie die beim Losfahren automatische Verriegelung der Küchenschubladen.

Die hinteren Einzelbetten im aktuellen Modelljahrgang bieten eine nun auch für große Erwachsene komfortable Länge von 2,05 bzw. 2,07 Meter. Reichlich Stauraum offerieren hier zwei Kleider- und Wäscheschränke unter den Fußenden, ein Kleiderschrank an der Rückwand zum Wasch-/Toilettenabteil des Raumbads sowie in den Ober- und Unterschränken im Schlaf-/Küchen-und Wohnbereich. Die Duschkabine verwöhnt mit ausreichend Bewegungsfreiheit, was nach einem Rennstreckentag ebenso gut tut wie die dank der Alde-Warmwasserheizung und dem 235 Liter-Frischwassertank ausgiebig heiße Dusche. Im Anschluss daran lässt sich das Raumbad auch als Ankleidezimmer nutzen, indem man die Türe des Toiletten-/Waschabteils zum Küchenbereich hin schließt.

Bei der Antwort auf die unvermeidliche Preisfrage wird nun der ein bis andere Racebiker im Geiste seinen Kontostand prüfen: Der Carthago chic e-line I 50 LE steht ab 118.100 Euro in der Liste.

 

Text: Egbert Schwartz | Fotos: E. Schwartz

 

Basisfahrzeug | Chassis: Fiat Ducato |X290 40H AL-KO Tiefrahmenchassis, Breitspur-Hinterachse

Motor | Antrieb: 2.3 Multijet II, 96 kW/130 PS, Euro 6 | Frontantrieb, 6-Gang-Schaltgetriebe

Masse & Gewichte:

            Außenmaße: L/B/H: 789/227/305 cm

Stehhöhe:        189 – 211 cm

Fahrgewicht: 3.605 kg

Gesamtgewicht: 4.500 kg

Zuladung: 895 kg

Radstand: 434,3 cm

Ausstattung:

Sitzplätze/mit Gurt:   5/4

Sitzgruppe:      L-Sitzbank, variabler Tisch, Seitenbank, drehbare Cockpitsitze

Schlafplätze:   2 x Heckbetten 205 x 85 / 207 x 85 cm, 2 x Hubbett 195 x 160 cm

Küchenzeile links:      3-Flamm-Gaskocher, Spüle, 160 l-Absorber-Kühlschrank

Raumbad:        Duschkabine links, Waschabteil rechts mit Dreh-Cassettentoilette

Installation:

Fahr-/Frisch-/Abwassertank:            20 / 235 / 185 Liter, Innenraum / unterflur

Heizung:         Alde-Warmwasser-Heizung

Aufbaubatterie:           2 x 80 Ah

Gasvorrat:       2 x 11 kg

Preis: ab 118.100,- Euro

Hersteller: Carthago Reisemobilbau GmbH, Carthago-Ring 1, 88326 Aulendorf, Tel. 07525 / 9200-0, www.carthago.com

 

Weitere Artikel

Eura Mobil Profila RS 695

Eura Mobil Profila RS 695

Eura Mobil Profila RS 695 Der Eura Mobil Profila RS 695 auf Fiat Ducato Basis überrascht dank clever positioniertem Heckbett…

Reisemobile

Face-to-Face: Niesmann+Bischoff

Face-to-Face: Niesmann+Bischoff bietet begehrte Grundriss-Variante für fünf weitere Arto Modelle an Aufgrund großer Nachfrage gestaltet Niesmann+Bischoff aktuell fünf Modelle der…

Reisemobile
Bürstner Lyseo Time T 727 G

Bürstner Lyseo Time T 727 G

Bürstner Lyseo Time T 727 G – Zeitgerechter Familienzuwachs Reisemobil-Hersteller Bürstner hat seiner Lyseo Time-Familie in diesem Jahr neuen Zuwachs…

Reisemobile
Challenger Genesis 274

Challenger Genesis 274

Challenger Genesis 274 – Viel Platz auf kleinem Raum Ist es machbar, auf der Grundfläche eines Vans ausreichend Sitz- und…

Reisemobile

Carthago chic e-line I 50

Carthago chic e-line I 50  Schick verpackte Heckgarage Der I 50 LE mit Einzelbetten-Grundriss ist eines der beliebtesten Modelle in…

Reisemobile
Caravan Salon 2019 Düsseldorf