Woelcke Autark T6 Crosser C4

Woelcke Autark T6 Crosser C4

Kompakter Teilintegrierter mit Allradantrieb

Auf den ersten Blick wirkt der neue Woelcke Autark T6 Crosser C4 gar nicht einmal so außergewöhnlich und doch ist das Fahrzeug bei näherer Betrachtung ein echter Exot. Schließlich sind kompakte Teilintegrierte auf Basis eines VW Busses eher selten. Dies gilt in besonderem Maße, wenn sie dann auch noch mit einem geländegängigen Allradantrieb ausgestattet sind. Woelcke ist Experte für Offroad- und Expeditionsmobile. Dank des 4Motion-Allradantriebes und einer entsprechenden Ausstattung ist der neue Woelcke auf T6 Basis zu genau dem geworden, ein Allradcamper, wendig und kompakt und dabei höchst geländegängig. Tatsächlich zeichnet sich das Fahrzeug, wie beinahe jeder Bulli, durch eine hohe Vielseitigkeit aus. Der T6 Crosser C4 kann Offroader und Alltagsbegleiter sein, Tagestourer und treuer Begleiter für Urlaubsreisen, die ruhig einmal ausgetretene Touristenpfade verlassen dürfen. Ganz klar ein Woelcke eben und damit in vollem Umfang geländetauglich.

Die Zusatzbezeichnung C4 bezieht sich übrigens auf die Sitzelemente im Wohnbereich des Fahrzeugs. Während die Versionen C1 bis C3 über eine Hecksitzbank verfügen wurde der C4 mit einer mittig angeordneten Sitzlandschaft bestückt. Diese besteht aus zwei Bänken, die in Längsrichtung angeordnet sind und somit viel Platz für die gesellige Runde bieten. Der Woelcke Autark T6 Crosser C4 ist Ganzjahresfahrzeug und wurde für zwei Personen konzipiert. GfK-Verbundplatten sorgen nicht nur für eine hohe Witterungsbeständigkeit, sondern auch für eine optimale Isolierung des Wohnaufbaus. Mit einer Länge von 5,80 Metern bleibt der T6 Crosser unterhalb der sechs Meter Marke. Das Fahrzeug ist 1,92 Meter breit und 2,70 Meter hoch. Damit macht der Offroader auch im Stadtverkehr eine gute Figur und ist wendig genug, auch diesen mit Bravour zu meistern. Ein echtes Highlight des kompakten Offroad-Mobils ist die vollwertige Nasszelle, welche über eine fest verbaute Toilette, Waschbecken und Dusche verfügt. Auch die Küche ist gut ausgestattet. Neben einem zweiflammigen Spirituskocher und einer 40 Liter fassenden Kühlbox bietet dieser Bereich des Fahrzeugs einige Staufächer, in denen Kochutensilien ausreichend Platz finden.

Da der großzügig bemessene Tisch versenkbar ist, kann die komfortable Sitzgruppe mit wenigen, einfachen Handgriffen in ein Bett umgewandelt werden. Dieses bietet eine Liegefläche von 180 x 184 cm.
Die Heizung des Fahrzeugs wird mit Diesel betrieben. Da auch der Kocher im Küchenbereich nicht mit Gas, sondern mit Spiritus arbeitet, kann der Woelcke Autark T6 Crosser C4 ganz ohne Gas betrieben werden. Übrigens arbeitet auch der Warmwasserspoiler, welcher zehn Liter fasst, mit Diesel. Ergänzt wird das System, welches zu Autarkie im Gelände beiträgt durch einen 90 Liter Frischwassertank, den Abwassertank, welcher 50 Liter fasst, und eine 100-Watt Solaranlage.
Der Woelcke Autark T6 Crosser C4 in Serienausstattung ist für 110.000,- Euro zu haben.

Caravan Salon 2017 Düsseldorf

Die Branche trifft sich zur Leitmesse in Düsseldorf

Der diesjährige Caravan Salon in Düsseldorf startet am 25. August 2017 mit einem Fachbesucher- und Medientag, bevor das Gelände...

Mittelalter, Westerntag und Wiesnkönig

Spätsommer auf dem Gitzenweiler Hof

Auch im Spätsommer lockt der Campingpark Gitzenweiler Hof mit einem breit gefächerten Erlebnis-Programm für Groß und Klein nach Lindau an den ...