Ranger Wildtrack X

Ranger Wildtrack X

Nutzfahrzeugmesse Birmingham: Ford präsentiert Ranger Wildtrack X


Sowie intelligente Produktstrategien mit FordPass Connect. Nach dem durchschlagenden Erfolg der exklusiven Black Edition stellte Ford kürzlich auf der Nutzfahrzeugmesse in Birmingham, UK, den Pick-up Ranger Wildtrak X vor. Als auffälliges Highlight steht das Fahrzeug in der Metallic-Lackierung Performance-Blau mit Schwarz abgesetzten Karosserie-Elementen zur Verfügung.

Die schwarzen Akzente von Kühlergrill, Sportbügel, Dachreling, Trittstufen, Leichtmetall-Rädern und Wildtrak-Logos setzen sich im Interieur des auffälligen Pick-ups in schwarzen Ledersitzen fort. Serienmäßig wird der Wildtrak mit Doppelkabine angeboten. Auch das verschließbare Laderaumrollo ist Teil jener reichhaltigen Serienausstattung.
Das Fahrzeug verfügt über Allradantrieb und ist mit einem TDCi-Turbodiesel mit 147 kW/ 200 PS und 6-Gang-Automatikgetriebe versehen. Der Hubraum beträgt 3,2 Liter.

Durch Features wie Ford Connect, welches zur Vernetzung von Nutzfahrzeugen dient und die eingangs erwähnte Black Edition ist es Ford in den letzten Jahren gelungen, sich an die Spitze des europäischen Nutzfahrzeugmarktes vorzuarbeiten. So wurden allein in den ersten drei Monaten des Jahres 2018 rund 93.000 Einheiten verkauft, das bisher beste Quartal für die europäische Ford-Nutzfahrzeugs-Sparte seit 1993.

Auch in den Modellen Transit Connect und Fiesta Van setzt Ford mit dem FordPass Connect in Verbindung mit Smartphone-Technologie auf die intelligente Vernetzung von Nutzfahrzeugen. Vor allem Geschäftskunden profitieren davon, mit ihrem Fahrzeug in völlig neuer Art interagieren zu können. So kann das Fahrzeug etwa als mobiler WLAN-Hotspot für bis zu zehn Endgeräte genutzt werden. Das sprachgesteuerte Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 mit AppLink und Touchscreen inklusive Navigation und Live Traffic-Updates, ermöglicht dem Fahrer ein stressfreies Planen von Routen.
Über FordPass Connect ist eine Fernabfrage diverser Parameter wie Ölstand, defekte Lampen, Luftdruck, Kraftstoffreserve sowie aktueller Standort möglich. Dies hat vor allem für Flottenbetreiber einen hohen Nutzwert. Tatsächlich sollen die Neuheiten der Messe in Birmingham erst der Anfang sein. Ford hat es sich zum Ziel gesetzt, die effizientesten Lösungen für den Tarnsport von Menschen und Gütern anzubieten. Dabei konzentriert sich das Traditionsunternehmen vor allem auf den emissionsfreien Transportverkehr im urbanen Raum. So wurde der Ford Transit Custom Plug-in Hybrid Elektric Vehicle ebenfalls in Birmingham vorgestellt.

Vor allem für kommerzielle Fuhrparks interessant ist auch das von Ford in Birmingham präsentierte neue Digital Service Concept. Es ermöglicht einen multimodalen Zugang für die Zustellung von Waren, indem es systembedingte Vorteile von Fahrzeugen, Fahrradkurieren und Fußgängerboten in Innenstädten miteinander kombiniert.
So konnte Ford in Birmingham nicht nur mit dem Ranger Wildtrak X überzeugen, welcher übrigens noch in diesem Jahr auf den deutschen Markt kommen soll, sondern auch durch zukunftsträchtige Modelle, welche vor allem an den Bedürfnissen von Flottenbetreibern im urbanen Bereich orientiert sind.

Mittelalter, Westerntag und Wiesnkönig

Spätsommer auf dem Gitzenweiler Hof

Auch im Spätsommer lockt der Campingpark Gitzenweiler Hof mit einem breit gefächerten Erlebnis-Programm für Groß und Klein nach Lindau an den ...

Goldener Ferienherbst auf dem GITZ

Oktoberfest, Naturcamping und mehr – Goldener Ferienherbst auf dem GITZ

Mit einem vielfältigen Programm lädt der Campingpark Gitzenweiler Hof seine Gäste dazu ein, den Herbst nat...