Modellsaison 2018: Knaus

Modellsaison 2018: Knaus

Knaus Deseo erstmals in Leichtbauweise verfügbar

Erstmals stellte Knaus im Vorjahr mit dem Travellino einen Caravan in Leichtbauweise vor. Nach dem durchschlagenden Erfolg setzt das Traditionsunternehmen in der neuen Modellsaison auch bei dem Wohnwagen Deseo auf die neuartige Frame- und Chassis-Technologie. Das Modell mit hochfestem Glasfaserrahmen soll auf dem Caravan Salon in Düsseldorf, welcher 2017 in der Zeit vom 25. August bis 03. September seine Tore öffnet, Premiere feiern. Zu haben ist der Caravan ab diesem Zeitpunkt zu einem Basispreis von 19.890,- Euro. Der neue Knaus Deseo trumpft nicht nur mit der Leichtbauweise und den damit verbundenen Vorzügen, sondern bietet gerade aufgrund dieser Bauweise eine Vielzahl neuer Möglichkeiten und Optionen im Innenraum. Dies resultiert vor allem aus dem Verzicht auf stabilisierende Elemente wie Schrankmodule oder Zwischenwände. So ist zum Beispiel der Heckstauraum riesig. Die Heckklappe erstreckt sich über die gesamte Breite des Fahrzeugs und lässt sich weit nach oben schwingen, wodurch auch sperriges Transportgut untergebracht werden kann. Selbst motorisierte Zweiräder oder ein Quad finden hier ihren Platz. Sie können bequem über eine Rampe in den Deseo geschoben werden. Die Möbel sind als Module gestaltet. Sie sind nicht nur verschiebbar, sondern lassen sich auch problemlos entfernen, so dass man je nach Bedarf einen voll ausgestatteten Caravan hat oder auch ein Transportmittel für sperrige Sportgeräte oder große Einkäufe. Der vordere Teil des Caravans gehört der gut ausgestatteten Küche. Auch ein geräumiger Kleiderschrank findet hier Platz. Seitlich im Caravan gibt es verschiedene Staumöglichkeiten, für alles, was man auf Reisen braucht. Sitzmöglichkeiten stehen für bis zu fünf Personen zur Verfügung. Diese können bei Bedarf zu einem komfortablen Doppelbett umgebaut werden, was selbstverständlich ohne großen Aufwand möglich ist. Ein Hubbett bietet zusätzlichen Schlafraum, so dass der Knaus Deseo durchaus Familiencaravan sein kann. Langfristig, das heißt über einen Zeitraum von rund fünf Jahren, möchte Knaus die gesamte Palette an Wohnwagen auf die neue Leichtbauweise umstellen. Um bei Reisemobilen unterhalb der magischen 3,5 Tonnen Grenze zu bleiben, ohne auf Zuladung verzichten zu müssen, sollen innerhalb von drei Jahren erste Wohnmobile diesem Beispiel folgen.

Übrigens stehen in der Sport-Baureihe neben den bekannten 15 Grundrissvarianten ab sofort zwei weitere Modelle zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um den 500 UF und den 540 UE, beide mit Panoramafenster über der Sitzgruppe im Bug.
So lohnt sich auch in diesem Jahr ein Besuch des Knaus Standes auf dem Caravan Salon in Düsseldorf.

Handyverbot am Steuer

Handyverbot am Steuer – jetzt auch in Schweden

Seit Jahren gilt nicht nur in Deutschland, sondern in vielen Ländern Europas ein Handyverbot am Steuer. Das heißt, man darf während...

Range Rover P400e

Range Rover P400e – Plug-in-Hybrid für den Offroadbereich

Mit dem Modell P400e wird der legendäre Range Rover elektrisch, selbstverständlich ohne auch nur eine seiner Offroad-Eig...