Land Rover erobert IAA

Land Rover erobert IAA in Frankfurt mit neuem Discovery SVX Spitzenmodell

Ein neues Topmodell der Baureihe Discovery SVX präsentierte Land Rover kürzlich auf der IAA in Frankfurt. Das wirklich Besondere an dem Fahrzeug: Die Fertigung von Hand erfolgt durch Spezialisten des Geschäftsbereichs Special Vehicle Operations (SVO) im Jaguar Land Rover Technikzentrum im britischen Warwickshire. Aber auch sonst ist der Neue in der Discovery SVX Baureihe ein Ding der Superlative, was nicht unbedingt ausschließlich an den technischen Modifikationen zur Optimierung der Geländetauglichkeit liegt. Der Land Rover Discovery SVX wird von einem äußerst leistungsstarken 5,0 Liter V8 Benziner mit Kompressor angetrieben. Dieser besitzt ein Drehmoment von 625 Newtonmetern und leistet 386 kW/ 525 PS.  Böschungs- und Rampenwinkel konnten gegenüber Vorgängermodellen weiter verbessert werden. Die Luftfederung wurde angehoben, was die Bodenfreiheit erhöht. Die Dämpfer sind langhubiger, die Achsschenkel wurden modifiziert. Auf geschmiedeten Leichtmetallrädern befinden sich riesige 275/55 R20 All-Terrain-Reifen von Goodyear mit einem Durchmesser von 815 Millimetern. Auch die Hydraulic Active Roll Control (H-ARC) ist eine echte Neuerung, eine Art aktive hydraulische Wankelstabilisierung. Durch diese kann eine optimierte Achsverschränkung sowie eine verbesserte Wanksteuerung erreicht werden.


Ein aktives zentrales Sperrdifferential sowie die elektronische Heckdifferentialsperre optimieren die ohnehin beeindruckende Offroad-Performance zusätzlich. Beide Features werden genau wie eine ganze Reihe weiterer Systeme des Fahrzeugs durch eine neue Entwicklungsstufe des Terrain-Response 2-Systems gesteuert. Dies wurde speziell auf das neue Discovery SVX Modell abgestimmt. Gleichsam überarbeitet und im Detail optimiert wurde die bereits bewährte Acht-Stufen-Automatik. Gleiches gilt für das zweistufige Verteilergetriebe, die Assistenzsysteme wie Bergabfahrhilfe, elektronische Traktionskontrolle, dynamische Stabilitätskontrolle, All-Terrain Progress Control (ATPC), Fahrwerkssteuerung Adaptive Dynamics und die elektromechanische Servolenkung.

Schließlich wurde der Drehregler für das Getriebe durch einen klassischen Pistolen-Schalthebel ersetzt. Von außen erinnert der starke Discovery SVX an die Spitzenmodelle der Vorjahre, die bei der Camel Trophy oder G4 Challenge brillierten, eine Tatsache, die die Messlatte an Design und Leistung von vorn herein hoch ansetzt.


Der neue Land Rover Discovery soll ab 2018 auf dem Markt verfügbar sein.