Earthcruiser Explorer XPR

Earthcruiser Explorer XPR

Earthcruiser Explorer XPR – robustes Fernreisemobil aus Australien

Mit dem Earthcruiser Explorer XPR bringt das Australische Unternehmen Earthcruiser ein robustes Expeditions- und Fernreisemobil auf Unimog U 430 Basis auf den Markt, welches auch hierzulande begeistern dürfte.

Der Explorer XPR besitzt einen 300 PS starken Motor und bietet einen Tank mit einem Fassungsvermögen von bis zu 800 Litern, mit dem eine schier fantastische Reichweite von rund 3500 km gegeben sein soll. Das Fahrzeug zeichnet sich durch eine zuverlässige Geländegängigkeit aus, welche nicht nur auf dem Allradantrieb und der Geländeuntersetzung beruht, sondern bei Bedarf sowohl vorne als auch hinten eine 24-Volt-Elektroseilwinde zu bieten hat. Wenn mal gar nichts mehr geht, sind Axt und Kettensäge ebenfalls an Bord.

Earthcruiser bietet das unverwüstliche Reisemobil in zwei Versionen an. Der Explorer XPR 440 verfügt über eine Aufbaulänge von 4,4 Metern, der XPR 380 bleibt mit einer Aufbaulänge von 3,8 Metern unter der vier Meter Marke und bietet am Heck ausreichend Platz für ein Motorrad.

Ähnlich voluminös wie der Kraftstofftank erweist sich der beheizbare Frischwassertank, dessen Fassungsvermögen bei rund 680 Litern liegt. So kann man mit dem neuesten Earthcruiser mehrere Tage fern ab von jeglicher Zivilisation verbringen. Je nach vorgesehenem Einsatzgebiet, kann der Earthcruiser Explorer XPR auf Wunsch so ausgerüstet werden, dass er Kälte von bis zu minus 40°C trotzt und selbst extremer Hitze standhält. So sind alle Tanks, die Wasserleitungen sowie die Batterien beheizbar. Ebenfalls an Bord ist ein mehr als großzügiger 212-Liter Kühlschrank und ein separater 68-Liter Gefrierschrank.
Der Earthcruiser Explorer XPR wird für den globalen Markt gefertigt. Die Spezialfelgen gestatten einen Übersee-Transport mittels Container. Der große Clou: erwirbt man einen Earthcruiser, ist es völlig egal ob im Heimatland oder an einem Reiseziel Links- oder Rechtsverkehr herrscht. Innerhalb von etwa einer halben Minute lassen sich Lenkrad und Pedalerie von der einen auf die andere Fahrerseite verfrachten, so dass man überall auf der Welt auf der „richtigen“ Seite sitzt. Optional ist eine Allrad-Lenkung verfügbar. Diese gestattet eine Seitwärtsbewegung des Fahrzeugs, welche die Flexibilität im Gelände signifikant erhöht.

Der neue Earthcruiser ist voll gespickt mit Technologie. So lassen sich bis zu 140 unterschiedliche Fahrzeug-Funktionen mittels Smartphone oder Tablet steuern beziehungsweise überwachen. Dies sind unter anderem Reifendruck und hydraulische Stützen. Die Telematik-Ausstattung umfasst zum Beispiel ein Satelliten-gestütztes Verfolgen und Überwachen des Fahrzeugs. Tatsächlich kann die gesamte Fahrt des Explorer mit fünf außen angebrachten Kameras für 45 Tage aufgezeichnet werden. So können Freunde und Familie die Fahrt aus der Ferne miterleben.

Der Explorer XPR bietet vier Schlafplätze, dabei kann man zwischen einem Queensbett und zwei Einzelbetten wählen. Diese werden im „ersten Stock“ durch ein weiteres Bett für zwei Personen ergänzt. Typisch für Australische Fabrikate ist die gut ausgestattete Außenküche mit Elektro-Grill.

Der Explorer XPR ergänzt das breite Angebot an Earthcruiser Fernreisemobilen, welche in verschiedenen Größen auf den unterschiedlichsten Basisfahrzeugen zu haben sind. So gibt es Earthcruiser nicht nur auf Unimog Basis, sondern auch auf Mercedes-Benz, Iveco oder Fuso.


Jeep Grand Cherokee S

Die sportliche Interpretation eines Jeep: Grand Cherokee S

Mit dem limitierten Sondermodell Grand Cherokee S bring Jeep eine sportliche Version des beliebten Topmodells auf den Markt....

Land Rover erobert IAA

Land Rover erobert IAA in Frankfurt mit neuem Discovery SVX Spitzenmodell

Ein neues Topmodell der Baureihe Discovery SVX präsentierte Land Rover kürzlich auf der IAA in Frankfurt. D...